Ausstellung: „… Nicht nur Blumen …“ – Bilder und Grafik von Ilse Harms Lipski

Am 21. Februar 2016 um 11:30 Uhr möchten wir Sie und Ihre Freunde ganz herzlich in das Möllner Museum Historisches Rathaus einladen.

Begrüßung: Bürgervorsteherin Liselotte Nagel

Einführung: Museumsleiter Michael Packheiser M.A.

Musik: Hartmut Ledeboer, Flöte - Annette Elisabeth Arnsmeier, Cembalo

Die Ausstellung wird bis zum 18. März 2016 gezeigt.

Die aktuelle Sonderausstellung des Möllner Museums zeigt Arbeiten der in Einhaus b. Ratzeburg lebenden Künstlerin Ilse Harms – Lipski.

Ilse Harms – Lipski, in Ostpreußen geboren, kam mit ihrer Familie schon vor dem Zweiten Weltkrieg nach Schleswig – Holstein und lebt seit den 60er Jahren im Kreis Herzogtum Lauenburg. Durch ihre langjährige künstlerische Tätigkeit zählt Ilse Harms  – Lipski  zum „Urgestein“ der lauenburgischen Kulturlebens – bereits 1979 erhielt sie für ihre engagierte Arbeit als Malerin den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg.

„Nicht nur Blumen…“ -wer auf das Motiv der Einladung geschaut hat, versteht den rätselhaften Titel dieser Ausstellung sofort.

Nicht die Darstellung der Schönheit unserer Landschaft in einem der schönsten Kreise Schleswig – Holsteins war und ist ihr künstlerisches Anliegen. Im Gegenteil: Mit den warnenden Themen ihrer Bilder und ihrem unablässigen großen Einsatz für den Naturschutz hat sie seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts die Gefährdung unserer natürlichen Lebensumwelt immer wieder thematisiert. Ilse Harms Lipskis Bilder reflektieren zugleich das eigene praktische Engagement für Umweltprojekte in ihrem eigenen Lebensraum.

Die Möllner Ausstellung präsentiert einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Werk von Ilse Harms –Lipski präsentieren können. In den nächsten Wochen werden hoffentlich viele Gäste die Gelegenheit nutzen, Ihre Bilder und Zeichnungen anzuschauen. Natürlich hat es seit den achtziger Jahren nicht zuletzt durch ihre Initiative viele Projekte zur Rettung von Tieren, Pflanzen, Flüssen und Seen in unserer Region gegeben, aber es gilt weiterhin wachsam zu sein.

Ilse Harms – Lipski ist ein solch wacher Geist geblieben; wir jüngeren können von Ihnen eine Menge lernen.  Und weil das fortschreitende Alter einen Menschen vielleicht doch auch milde(r) stimmt, gibt es in dieser Schau natürlich auch einige schöne Blumenbilder aus ihrem großen Garten der Künstlerin in Einhaus.